EURACOM Infopage


Bei der EURACOM-Serie von Eurodata handelt es sich um hochwertige, modulare ISDN TK-Anlagen mit sehr grossem Funktionsumfang. Die Anlagen wurden ursprünglich von der Firma Albert Ackermann in Gummersbach entwickelt. Die Marke und Rechte wurden nach der Übernahme der Ackermann GmbH durch einen britischen Wettbewerber an die Firma Eurodata GmbH verkauft. Inzwischen befindet sich die Eurodata aufrgund des Todes des Geschäftsführer ebenfalls in Auflösung. Zur Zeit gibt es keinen Rechtsnachfolger.

Homepages die sich mit EURACOM Anlagen befassen:

Euracom und baugleiche günstig und schnell repariert:

  • Service von Harald Hufenbecher (Reparatur ab ca. 80 EUR): www.ndsi.de

Hier gibt es LCR Dateien für die Euracom:

  
Software zur Euracom:

Stefan Frank's Kurzbedienungsanleitungen zum Download:

Programm zum Aufnehmen eines D-Kanal Traces mit der Euracom:


Baugleichheiten und OEMs (soweit bekannt):

  • Euracom 180 = Quante Maxima IS-1 = Bosch Integral 10/1 = Alcatel ISDN 2001
  • Euracom 181 = Quante Maxima IS-2 = Bosch Integral 10/2 = Alcatel ISDN 2002
  • Euracom 182 = Quante Maxima IS-3 = Bosch Integral 10/3 = Alcatel ISDN 2003
  • Euracom 141 = Grundig TK-ISDN 100(plus)
  • Euracom 26x = keine bekannten Baugleichheiten in Deutschland
  • Euracom E460-19 = Euracom 262 + TFE Modul im 19" Gehäuse
  • sonstiges Euracom F-Anlagen = keine Baugleichheiten in Deutschland
  • Ausländische OEMs/Telcos:
    KPN (ISDN 2-8+), Swisscom (Casatel D-10)

Die komplette Versions-Historie der EURACOM Serie:

Neue Funktionen im EURACOM Release 5d00:

o Erste und letzte vom EURODATA erstellte Version
o Makrofunktionen über Kurzwahl (Umleitung, Keypad, etc.)
o Anruffilter (20 Nummern)
- pro Teilnehmer aktivierbar
- Zeitprofil pro Teilnehmer

- Filterliste wahlweise als Negativ- oder Positivliste
- wahlweise abweisen aller Anrufe ohne Nummer/mit aktiver Unterdrückung

o Rufaufbau aus der Ferne (ohne PIN)
- Sicherheit durch Prüfung der Herkunftsnummer gegen erste 5 KWZ Einträge
o Call Back Funktion (ohne PIN, Sicherheit wie oben)
- Anlage ruft auf bel. Nummer zurück und baut Verbindung zu bel. Ziel auf
o Rufnummernunterdrückung nur für den nächsten Anruf (mit #93)
o CLIP A1-Info (Anzeige der ursprünglich gerufenen Nummer)
o Unterschiedliche Rufsignalisierung für TFE1 und TFE2 (mit MD-Modul)
o LCR fernladbar über Konfigurator
o Externzugangssperre mit Zeitprofil (nur Kurzwahlziele erlauben)
o Abwurf eines B-Kanals für Notruf (#97)
o Anzeige der Zentralnummer anstatt der Nebenstelle am Anlagenanschluss

o CLIP mit Datum/Uhrzeit an analogen Nebenstellen (abschaltbar)
o Gebührenspeicher jetzt wahlweise als Ringspeicher
o Eurowerte als Default
o Rufumleitung wird nach Zieleingabe automatisch aktiviert
o Kostenerfassung jetzt max. 1024 Einträge
o Follow-Me auch für TFE
o Firmware für F-Anlagen zum kostenlosen Download -OHNE SUPPORT-
o Für Eprom-Anlagen muss die Firmware bei EURODATA erworben werden

o Euraconf inkompatibel, da Eurodata wichtige Protokollinfos geheim hält!!!

Neue Funktionen im EURACOM Release 4d03:

+ Veröffentlichung nach 5d00 durch Eurodata (inkl. Eurodata Branding)

o Gebührenspeicher wahlweise als Ringspeicher
o unterschiedliche Signalisierung TFE1 / TFE2
o Optional anzeige der Zentralnummer anstatt der Nebenstelle am Anlagenanschluss
o FollowMe auch für TFE
o CTI Server Software erhältlich
o Anpassung an neue Dienste, Netzbetreiber und Endgeräte

Neue Funktionen im EURACOM Release 4d02:

o TAPI Unterstützung
- 16/32 TSP Client
- Besetztmonitor
- Umfangreiche Log Funktion
- Viele Komforttelefonfunktionen auf dem PC (Extended CAPI)
- TAPI auch über CAPI möglich
- TAPI auch über das P4 (D-Kanal) möglich
- P4 wird jetzt direkt unterstützt (geht automatisch auf Freisprechen, etc.)
o Rückruf bei Nichtmelden (CCNR)
- direkte Unterstützung über das P4 im Euracom Mode
- Unterstützt an ISDN Telefonen über Keypad
- analoge Teilnehmer werden leider noch nicht unterstützt
o Gebuhrenübermittlung während der Rufphase (AOCS) wird ausgewertet
o CLIP, no screening (kostenpflichtiges LM)
- Bei Umleitung durch die Anlage wird die Nummer des Anrufers ans Ziel übermittelt.

Neue Funktionen im EUARCOM Release 3d02:

o Einführung der Flashanlagen mit Firmware 3d10
o Umfangreiche LCR Funktion
- 20 Provider
- 255 Vorwahlen
- 20 Zonen
- 15 Schaltzeiten pro Zone
- 20 Rufnummern können vom LCR ausgenommen werden
- Pro Teilnehmer aktivierbar/erzwingbar
- Pro Gespraech deaktivierbar
- Freie Konfiguration durch den Benutzer selbst
- Rückmeldung des gewählten Providers an jedem ISDN Telefon (!!!)
- Es können bei LCR Nutzung nur noch ca. 750 Gebührendatenstäze gespeichert werden
o Busy on Busy pro MSN
o Busy on Call-Waiting (externes Anklopfen pro MSN abschaltbar)
o 4 Sammelrufgruppen zur Teambildung
o Zugriff auf die Anlage über internen Bus mit CAPI
o Unterstüzung der Systemtelefons P4
- B-Kanalmonitoring (intern/extern)
- Teilnehmer-Monitoring
- Chef-Sek Funktion
- Interkom
- Durchsagen
- Komforteinrichter
- Zugriff auf die Anlage über die serielle Schnittstelle des P4 Telefons
o Unterstützung des LM Call-Forward/Partial Rerouting (ISDN Endgeraete)
o Umleiten einzelner Nst im Amt bei Anlagenanschluss mittels Call-Defelction (CD)
o 'CCBS möglich' wird durch einen Sonderbestztton angezeigt
o Einleiten von CCBS nun auch mittels R#00 (Kurzwahltaste)
o Zentrale am Anlagenanschluss kann Nummer ungleich 0 haben
o Hotline/Babyruf-Wartezeit individuell einstellbar
o Keypad Informationen zum Amt (nur mit ISDN Apparaten)
o CCBS kann ausgeschaltet werden, indem ein Dienst <> Telefonie eingestellt wird.
o Externes Klingelzeichen bei Vermitteln ohne Ankündigung eines ext. Anrufers
o Beiliegende PC Software nur noch für Windows 9x oder höher

Neue Funktionen im EUARCOM Release 2.07:

o Übermittlung der Rufnummer des Anrufers an analoge Nebenstellen (CLIP)
o Speicherung der Gebuehren in 10tel Pfennigen
o Verbesserungen bei der Vernetzung (B-Kanalfreigabe auf Querbus)
o Verschiedene Fehler korrigiert

Neue Funktionen im EUARCOM Release 2.06:

o Manuelle Umschaltung Tag auf Nacht und Nacht auf Tag

Neue Funktionen im EUARCOM Release 2.03:

o Computerunterstütztes Telefonieren (CTI)
- Bedienung der Anlage per PC (mausunterstützt)
- Anrufliste/Rückrufliste
- detaillierte Journalführung
- detaillierte Gebührenauswertung (User, Gruppen, Projekte)
- Besetztfeldmonitor
o Fernsteuerung der Aktoren (auch von extern)
o Follow Me (Rufumleitung) kann von extern programmiert werden
o Plug and Go (Vorkonfiguration)
o Logische Aufteilung der Anlage (fuer die Nutzung in 2 Firmen)
o Bildung von Pick Up Gruppen (max. 4 Gruppen)
o Projektverwaltung in der Anlage (3 stellige Projekt-Codes)
o Teilnehmerbezogene PIN für Gebührenerfassung auf die eigene Nebenstelle
o Begrenzung der Telefongebühren pro Teilnehmer (Budget)
o Abgehenden Basisanschluss auswählen (ab 181)
o Auswahl der abgehenden MSN (per Call und Konfig)
o Auswahl der abgehenden Dienstekennung (per Call)
o Alarmfunktion Timersteuerung mit Wochenschema und manuell
o Notruf auch ohne Amtsberechtigung (20 Nummern programmierbar)
o 5 Rufverteilungen (AVAs) pro MSN programmierbar
o Timergesteuerte Tag/Nacht Schaltung mit Wochenschema (auch RWS und TFE)
o automatische Amtsholung pro Nebenstelle konfigurierbar
o individuelle Hotline Nummer pro Teilnehmer
o MSN Signalisierung über Coderufe möglich
o Weckzeit mit Wochenprofil programierbar
o Automatische Einschaltung der externen MOH (ueber einen Aktor)
o Ein- oder Zweistellige Durchwahlen (am Anlagenanschluss)
o Rufdauer TFE einstellbar
o 3er Konferenz auftrennen
o Makelteilnehmer gezielt abwerfen
o Telefon sperren
o Berechtigung für Rufweitergabe Extern und Privatgespräch pro Nst konfigurierbar
o Hook Flash (150-900ms) pro Teilnehmer konfigurierbar (Import Telefone !)
o interne Unterstützung von X.31 auf dem D-Kanal des int. S0
o Beiliegende Konfigurationsprogramme fuer WINDOWS9x, Win3.11 und DOS (MAC)

Neue Funktionen im EUARCOM Release 1.11:

o Rückruf bei Besetzt (CCBS)

Neue Funktionen im EUARCOM Release 1.10:

o Speichern der letzten 1000 Gebührendatensätze in der Anlage mit:
- Nebenstelle
- Datum/Uhrzeit
- Zielrufnummer
- Dauer
- Gebühren
o Speichern der letzten 75 Anrufer mit:
- Datum/Uhrzeit/Dauer
- Nebenstelle
- Herkunftsnummer (wenn bekannt)
- Gerufene MSN

EURACOM Hardware Revisionen:

Ab Firmware 2.xx:
- Alle neuen Anlagen mit grossem EEPROM (AT 28c256-15PC) und EPROM (AT 27c080-100)
Ab Firmware 3.xx:
- Neue Anlagen Euracom 26x und Euracom 141
- Die Anlagen 26x und 141 erhalten einen notspeiseffähigen, internen S0-Bus
- 26x: Für Anschluss eines Klingeltasters (ohne TFE) muss kein a/b-Port mehr geopfert werden
Ab Firmware 3.10:
- Alle Anlagen werden mit Flash-EPROM für die Firmware ausgeliefert
- Anlagen per serielle Schnittstelle oder per ISDN-CAPI (schneller) updatebar
- Der Flashspeicher kann 2 verschiendene Firmwarestände speichern
- Alle Anlagen bekommen einen notspeisefähigen S0-Bus
- Es kann eine beliebige 8sec lange WAV-Wartemusik eingespielt werden
- 18x: Für Anschluss eines Klingeltasters (ohne TFE) muss kein a/b-Port mehr geopfert werden
- Die Schraubklemmen werden durch nichtabziehbare Steckklemmen ersetzt